SOMMER-KIRCHE

an jeweils wechselnden Orten um 10 Uhr:

  • 01. August:
    "Domplatte" (Bodelschwingh-Kirche)
  • 08. August:
    Hof Kienemann (Poststr. 45)

Opladen

Flut im Westen


Die Unwetter-Katastrophe betrifft viele Menschen im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Um den betroffenen Menschen zu helfen, hat die Evangelische Kirche im Rheinland zusammen mit der Evangelischen Kirche von Westfalen und dem Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe ein SPENDENKONTO eingerichtet.

 

Erschütternd sind auch die Berichte,
wie es einzelne Kirchengemeinden getroffen hat.


Beistands-Schreiben aus den Partnerkirchen:
Indonesien, Kongo, Ruanda, Südafrika, Tansania

Afrikanische Kirchen spenden über 20.000 Euro
für Unwetteropfer in Deutschland

Nach einem Spendenaufruf vom 19. Juli 2021 zugunsten der Opfer der jüngsten Unwetterkatastrophe im Westen Deutschlands überweist die Vereinte Evangelische Mission (VEM) insgesamt 45.000,- Euro als diakonische Soforthilfe an die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) und Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW).

Zu den größten Spendern mit über 20.000,- Euro gehören 14 afrikanische VEM-Mitgliedskirchen aus Botsuana, der Demokratischen Republik Kongo, Kamerun, Ruanda, Südafrika und Tansania.

Der Generalsekretär der VEM, Pfarrer Volker Martin Dally:

„In diesem schmerzhaften Moment bewahrheitet sich das Sprichwort eines Bischofs aus Tansania: Keine Kirche ist zu arm, um Hilfe zu geben und keine Kirche ist zu reich, um Hilfe zu empfangen.“

Teil der Hilfsleistung aus dem Kirchenkreis

Corona-Not in Namibia

Die Lage war extrem kritisch: kaum noch Impfstoffe, unzureichend Sauerstoff, keine Masken, Betten, Schutzanzüge...

Durch einen nationalen Lock-Down und Hilfsflüge konnte die extremste Not abgefedert werden. Als Kirchenkreis waren wir daran beteiligt.

Die Not wird aber noch lange anhalten: über 50% Arbeitslosigkeit treffen auf kontinuierlich steigende Preise:  Äpfel +13%, Brot +11%, Hühnerfleisch +25%...

Aus diesem Grund hat der Kirchenkreis eine Soforthilfe in Höhe von 9.000 Euro überwiesen. In einem SPENDENAUFRUF werden Gemeindeglieder gebeten, diesen Betrag aufzustocken auf das Konto:

Stichwort: „Nothilfe Partnerkirchenkreis Otjiwarongo“
Konto des Kirchenkreises Tecklenburg:
Bank für Kirche und Diakonie
DE25 3506 0190 2006 6720 20
BIC: GENODED1DKD


Eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand wird es geben:

MI 28. Juli, 19 Uhr

Hohner Kirche

 

GOTTESDIENST-PLAN

(Einschränkungen wegen Corona möglich)

 

Einblick (Juli):

WAS DAS PRESBYTERIUM BEWEGT

Vorher schon Bescheid wissen,
wofür sonntags gesammelt wird,
oder online spenden.