Verein zur Förderung der Kirchenmusik

Der Verein zur Förderung der Kirchenmusik wurde im Juni 1997 gegründet mit dem Zweck, die Kirchenmusik in der Ev. Stadtkirche Lengerich zu unterstützen und zu fördern.

Damals war das oberste Ziel, die notwendige Restaurierung der über 170 Jahre alten Breidenfeld-Orgel mitzufinanzieren. In den letzten Jahren hat der Verein bei der Renovierung und Erweiterung der Steinmann-Orgel in der Sakristei einen finanziellen Beitrag geleistet. Er hat Klaviere und einen Flügel (2016) für das Martin-Luther-Haus und eine transportable Truhenorgel für den Chorraum der Stadtkirche angeschafft.

Verschiedene Aufführungen großer kirchenmusikalischer Werke in der Stadtkirche wurden unterstützt. Finanziell mitgetragen wird auch die musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Sing- und Chorschule.

Darüber hinaus organisiert der Verein jährlich Orgelexkursionen, die in der Regel fünf Tage lang zu berühmten Orgeln des In- und Auslands führen.

Als neue Aufgaben stehen die Übernahme der Kosten für die Einhausung der Orgel während der Gewölbesanierung der Stadtkirche an (2017).

Vorsitzender: Richard Neumann,
Bodelschwinghstr. 92,
Tel.: 05481/2767

KINDERKIRCHE

im Bodelschwingh-Kindergarten

am SA 28. April von 10 bis 12 Uhr

KINDER-FREIZEIT (Wildeshauser Geest)

28. 7. bis 3. 8. 2017
(3. NRW-Ferienwoche)
Info und Anmeldung

JENSEITS AUSGETRETENER PFADE

Studienfahrt nach Namibia 28.2. -16.3. 2019
Info: Pfarrer Harald Klöpper (T: 2455)

FR 27. Juli 19 Uhr: Vortreffen Hohner Kirche

GOLD-KONFIRMATIONEN

Wer wurde 1968 konfirmiert und ist bereit, die anderen Goldkonfirmanden mit aufzuspüren?
Das Gemeindeamt wäre für diese Hilfe sehr dankbar. T: 8463 747. 

JUBEL-KONFIRMATIONEN

Nicht nur die Goldene Konfirmation weiß unsere Gemeinde zu feiern. Menschen, die 1948, 1953 und 1958 konfirmiert wurden, sind deshalb herzlich eingeladen zum besonderen Gottesdienst mit anschließendem Programm am

SO 30. September, 10 Uhr Stadtkirche

Eine Anmeldung beim Gemeindeamt
(T: 8463-747) hilft bei der Planung.